Fulda – Barockviertel

Foto: EMG Elektromobile GmbH & Co. KG, Bielefeld, Fulda - Barockviertel / 2014Fulda. Nicht nur heute eine Reise wert, sondern auch schon zu Zeiten Karls des Großen (der die EMG-Routen ja auch schon öfter gekreuzt hat). In der hiesigen klösterlichen Schreibstube beispielsweise wurde unsere heutige Druckschrift mitentwickelt (damals natürlich handschriftlich), ein Vorgang, den Karl gemeinsam mit den wichtigsten Gelehrten seiner Zeit angestoßen hat. Unter Abt Hrabanus Maurus, der kurz nach Karls Ableben 814 dem Kloster vorstand, entwickelte sich die Schreibschule zu höchster Blüte. Ein frühes Zentrum abendländischer Kultur also, und EMG hat sich besonders gefreut, hier zu Gast zu sein. Trotz ergiebigen Regens am Dokumentationstag …

Die Erkundung erfolgte mit einem gefederten Elektromobil EMG SR 4.07.

Routenbeschreibung

btn_uhr Fahrtzeit ca. 120 Minuten in Schrittgeschwindigkeit  / mit Gelegenheiten zum Innehalten

Wir starten am Bonifatiusplatz direkt an der Tourist-Info, schräg gegenüber dem Stadtschloss und folgen der Schloßstrasse bis zum Schloßtheater. Kurz davor überqueren wir die Schloßstrasse an einer Fussgängerampel und biegen links ab in den Schlosspark. Wir durchfahren den Torbogen, der sich ca. 20 Meter vor dem Schlosstheater befindet, und biegen weitere 100 Meter später links ab. Nun führt uns ein Pflastersteinweg hinunter zur Großen Fontäne im Fuldaer Schlossgarten. Von hier eröffnet sich ein toller Blick auf Stadtschloss und Orangerie. Nun geht es weiter in Richtung Dom, also aus dem Park hinaus, man kann den Dom bereits von der Fontäne aus erkennen. Am Parkausgang biegen wir links ab und überqueren nach 100 Metern die Ampelkreuzung (rechts sehen wir den Dom).

Ein Stückchen die Johannes-Dyba-Allee hinunter, und schon können wir am Dom einen Blick in den Hof der Domschatzkammer wagen, der Domplatz selbst kann äußerst links und rechts befahren werden, dort befindet sich eine jeweils ca. 5 Meter breite Absenkung. Bitte aufgepasst: mittig ist eine Stufe, die Sie nicht befahren können!

Wir verlassen jetzt den Dombereich und biegen halbrechts gegenüber in die Kanalstraße ein. Nach 100 Metern sehen Sie links den Hexenturm, einem Überbleibsel der alten Stadtmauer, früher auch als Frauengefängnis genutzt. Der Weg führt uns weiter die Kanalstraße entlang und nach etwa 200 Metern biegen wir links ab in die Straße Severiberg. Dieser folgen wir zum Ende und wenden uns nun rechts in die Pfandhausstraße, der wir bis zur Stadtpfarrkirche / Altes Rathaus folgen.

Links neben der Stadtpfarrkirche folgen wir der Straße Unterm Heilig Kreuz  in Richtung Nonnengasse, in die wir links einbiegen und vorbei an der Benediktinerabtei St. Maria in Richtung Schloßstraße weiterfahren . Dort biegen wir nach links und gelangen zurück zum Ausgangspunkt der Tour, dem Bonifatiusplatz mit der Tourist-Info.

Fazit des EMG Teams:

Das Barockviertel in Fulda ist ein echter Hingucker! Das Team empfand die Route durch das Viertel als äußerst  sehens- und empfehlenswert. Die Dokumentationsfahrt erfolgte mit einem gefederten Elektromobil EMG SR 4.07, und gerade die Federung ist aufgrund der phasenweise ausgeprägten historischen Pflasterung für empfindliche Personen unbedingt empfehlenswert.

Veröffentlichung der Dokumentation: EMG Elektromobile GmbH & Co. KG / Juni 2014, Text: EMG Elektromobile GmbH & Co. KG / Uwe Tack, Fotos: EMG Elektromobile GmbH & Co. KG,

Hinweis: Die auf dieser Seite enthaltenen Informationen zu den abgefahrenen Routen mit EMG Elektromobilen sind mit größtmöglicher Sorgfalt erstellt worden. Gleichwohl kann die Firma EMG keine Gewähr für Aktualität, Richtigkeit, Vollständigkeit der eingestellten Informationen bezüglich der Routen geben. Die Straßenverhältnisse, die Verkehrsbelastung, die Wetterverhältnisse als auch die Sichtverhältnisse können sich jederzeit ändern und können bei einem Nachfahren der Route gänzlich anders sein, als bei der Fahrt des EMG Teams. Die hier eingestellten Berichte können daher nicht repräsentativ für die dargestellten Routen sein, sondern stellen eine Einzelerfahrung des EMG Teams dar, bezogen allein auf den jeweiligen Tag, an welchem die Route abgefahren wurde.  Die hier dargestellten Routen stellen lediglich einen unverbindlichen Reisebericht des EMG Teams mit EMG Elektromobilen im öffentlichen Straßenverkehr zu einem ganz bestimmten Zeitpunkt (Tag der Routenfahrt) dar. Die dargestellten Routen sind  als eine unverbindliche Anregung für mobilitätseingeschränkte Personen zu verstehen, sich mit einem Elektromobil von EMG dennoch mobil fortbewegen zu können und trotz Mobilitätseinschränkung Städte und Sehenswürdigkeiten kennenlernen zu können.

Das Nachfahren einer Route und die Teilnahme am Straßenverkehr geschehen auf eigene Gefahr und eigenes Risiko des Nutzers. Die einschlägigen gesetzlichen Vorschriften der StVZO, StVO, FeV u.a. sind jederzeit zu beachten. Wir weisen darauf hin, dass die Teilnahme mit einem Elektromobil am öffentlichen Straßenverkehr mit Gefahren verbunden ist.