Dortmund – Industriekultur & Natur

Foto: EMG Elektromobile GmbH & Co. KG, Bielefeld, Tour Dortmund - Industriekultur & Natur 2014 Das Ruhrgebiet musste sich spätestens seit den 1960er-Jahren Gedanken über einen bevorstehenden Strukturwandel machen. Die Entwicklung der Bundesrepublik von einer damals reifen Industriegesellschaft hin zu einer Dienstleistungsgesellschaft war nur eine Frage der Zeit, und im Vorteil war, wer die Zeichen der Zeit erkannte. So sind an vielen Orten beeindruckende, oft der Kultur gewidmete Industriedenkmäler entstanden, unter anderem die Zeche Zollern, die als Kohleschacht bereits in den 1960ern stillgelegt wurde.

Wer die Zeche heute besucht, wird bestätigt finden, was noch allzu oft nur unter Hand weitergegeben wird: Das Ruhrgebiet ist wunderschön! Die Kombination aus Industriekultur und Natur – viel Grün! – überrascht Besucher immer aufs Neue, so auch das EMG Elektromobile-Team, das sich mit einem Mobil EMG SR 4.07 auf den Weg gemacht hat, um die Spuren unserer industriellen Vergangenheit zu entdecken.

Routenbeschreibung

btn_uhr Fahrtzeit ca. 120 Minuten in Schrittgeschwindigkeit  / ohne Besuch der Zeche Zollern

Unsere Tour beginnt diesmal am Grubenweg, wo sich auch der Eingang zur Zeche Zollern befindet. Wir folgen dem Grubenweg in Richtung Bockenfelder Straße, an der wir rechts einbiegen und der Beschilderung in Richtung Kokerei Hansa folgen. Weiter geht es die Bockenfelder Straße entlang, vorbei am Ortsschild Dortmund / Westrich und direkt danach biegen wir in die Lutge Vöhde.

Der bisherige Weg bietet immer wieder die Möglichkeit, die ehemaligen Fördertürme der Zeche Zollern zu begutachten. Der Lutke Vöhde folgen wir und biegen bald in die Straße Am Nocken rechts ein. Die Beschilderung führt uns hier in Richtung Haus Dellwig / Heimatmuseum.

Erneut kommen wir an ein Ortsschild (die Tour wirkt dadurch deutlich länger als man meinen mag…), dieses weist den Weg Richtung Lütgendortmund. Nach weiteren 500 Metern biegen wir ab in die Dellweger Straße, wo wir dann den Schildern in Richtung Zeche Zollern II / IV + Zeche Hannover folgen.

Verblüffend: Mitten im Ruhrgebiet, unserer industriellen Lebensader des 19. Jahrhunderts, stehen wir in einem idyllischen Wald, der uns an dieser Stelle geradezu wie ein romantischer Gruß aus eben jenem Jahrhundert vorkommt. Wunderbar! Nur der Rundweg R 10 stammt wohl kaum von damals, dennoch folgen wir ihm beharrlich, was uns an immerhin drei Gabelungen konsequent dreimal rechts entlang führt, und zurück zum Rhader Weg, wo wir rechts abbiegen und den Ausgangspunkt der Tour erreichen, den Grubenweg.

Fazit des EMG Teams:

Eine faszinierende Tour  um die Zeche  Zollern herum, die Industriekultur und Natur miteinander kombiniert. Die Strecke ist mit einen gefederten Elektromobil EMG SR 4.07 aus Sicht des Teams am Dokumentationstag gut befahrbar gewesen.  Entlang der Hauptstrasse Bockenfelder Strasse bis hin zur Abzweigung Dellwiger Strasse ist aufgrund des Verkehrs Vorsicht geboten. Die Verkehrsregeln sind wie immer zu beachten.

Der separate Besuch des Museum Zeche Zollern ist unbedingt empfehlenswert.

Eine sehr interessante Tour die Industriekultur und Naturerlebnisse miteinander verbindet.

 

Veröffentlichung der Dokumentation: EMG Elektromobile GmbH & Co. KG / Juli 2014, Text: EMG Elektromobile GmbH & Co. KG / Uwe Tack, Fotos: EMG Elektromobile GmbH & Co. KG,

Hinweis: Die auf dieser Seite enthaltenen Informationen zu den abgefahrenen Routen mit EMG Elektromobilen sind mit größtmöglicher Sorgfalt erstellt worden. Gleichwohl kann die Firma EMG keine Gewähr für Aktualität, Richtigkeit, Vollständigkeit der eingestellten Informationen bezüglich der Routen geben. Die Straßenverhältnisse, die Verkehrsbelastung, die Wetterverhältnisse als auch die Sichtverhältnisse können sich jederzeit ändern und können bei einem Nachfahren der Route gänzlich anders sein, als bei der Fahrt des EMG Teams. Die hier eingestellten Berichte können daher nicht repräsentativ für die dargestellten Routen sein, sondern stellen eine Einzelerfahrung des EMG Teams dar, bezogen allein auf den jeweiligen Tag, an welchem die Route abgefahren wurde.  Die hier dargestellten Routen stellen lediglich einen unverbindlichen Reisebericht des EMG Teams mit EMG Elektromobilen im öffentlichen Straßenverkehr zu einem ganz bestimmten Zeitpunkt (Tag der Routenfahrt) dar. Die dargestellten Routen sind  als eine unverbindliche Anregung für mobilitätseingeschränkte Personen zu verstehen, sich mit einem Elektromobil von EMG dennoch mobil fortbewegen zu können und trotz Mobilitätseinschränkung Städte und Sehenswürdigkeiten kennenlernen zu können.

Das Nachfahren einer Route und die Teilnahme am Straßenverkehr geschehen auf eigene Gefahr und eigenes Risiko des Nutzers. Die einschlägigen gesetzlichen Vorschriften der StVZO, StVO, FeV u.a. sind jederzeit zu beachten. Wir weisen darauf hin, dass die Teilnahme mit einem Elektromobil am öffentlichen Straßenverkehr mit Gefahren verbunden ist.